YOGA & FILM

Vielen Dank für Euer Interesse an unserer ersten Staffel der Film & Workshop - Reihe 2018!

Und im Herbst 2019 geht es auch schon wieder los! Für Euch haben wir drei ganz besondere Filme ausgesucht und mit spannenden, praxisorientierten Workshops garnieren. Voilá, es ist serviert ;-)

Freitag, 25. Oktober, 19 Uhr: Film & Chanting

ONE TRACK HEART - Die Geschichte des Krishna Das

Eine Karriere als amerikanischer Rockstar – er hätte diesen Traum leben können. Stattdessen verkauft er seinen ganzen Besitz und verlässt die New Yorker Vorstädte. Auf seiner Suche nach Glück und einem kaum bekannten Guru namens Neem Karoli Baba verschlägt es ihn an den Fuß des Himalaya.

 

Ein Film, der mitreisst, inspiriert und bewegt.

Absolut sehenswert.

Yoga - Das Magazin

 

 

One Track Heart erzählt von der Reise eines Mannes, der als Jeffery Kagel nach Indien ging und als weltberühmter spiritueller Lehrer und Grammy-nominierter-Chant-Master zurückkehrt. Die inspirierende Geschichte einer Sinnsuche voller Tiefen, Hindernisse – aber auch unendlicher Freude. Die Reise eines einzigen kann das Leben unzähliger Menschen verändern!

 

 

Und noch viel wichtiger: Musik und Chanten kann DEIN Leben verändern! Deshalb werden wir nach dem Film selbst die Kraft des gemeinsamen Singens erleben.

 

Filmbeginn: 19 Uhr

Chanting Kreis: 20:30 Uhr

 

Eintritt 15 Euro, für Mitglieder nur 10 Euro



Freitag, 22. November, 19 Uhr: Film & Achtsamkeit/Meditation  FROM BUSINESS TO BEING & Meditationsworkshop

Die Geschichte dreier Führungskräfte, die sich auf die Suche nach Wegen aus dem “Hamsterrad des Getriebenseins” gemacht haben: Ein ehemaliger Investmentbanker bei Lehman Brothers, ein Großprojektmanager der Automobilindustrie und ein Gebietsverantwortlicher der “dm” Drogeriemarktkette. Ihre Motivation: der Wunsch nach mehr Begeisterung, Sinnhaftigkeit und Authentizität bei ihrer Arbeit.

 

Können Meditation und Bewusstseinstraining dabei helfen, sich von stresserzeugenden Denk- und Handlungsmustern zu befreien und zu sich selbst zu finden? 

Welche Fähigkeiten benötigen Führungskräfte in Zukunft und wie müssen Organisationen in einer globalisierten Welt für ein besseres Miteinander neu gedacht und gestaltet werden? 

Auf der Suche nach Antworten schlagen Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Meditationspraxis eine Brücke zwischen “Business” und “Being” und geben neue Impulse für einen Kulturwandel im Wirtschaftsleben, der das Wohl aller im Sinn hat.

 

Ein Film, der dazu ermutigt, nach innen zu schauen:

Wer bin ich?
Was begeistert mich?
Und wie lebe und handle ich entsprechend?

In der Überzeugung, dass eine bessere Arbeitswelt und Gesellschaft mit der Bewusstwerdung des Einzelnen beginnt.

 

Nach dem Film hast Du noch die Gelegenheit, Meditation selbst zu erfahren. Spüre die heilsamen Effekte an Dir selbst!


Filmbeginn: 19 Uhr

Meditation: 20:30 Uhr

Eintritt: 15 Euro, für Mitglieder nur 10 Euro



Samstag, 14. Dezember, 19 Uhr: Film & meet your SELF

Im Anhang: Lebenslauf

Zur 10jährigen Premiere der ersten Aufführung holt Andrea ihren letzten Film wieder heraus. Ein No-Budget-Film, gedreht mit dem Herzblut aller Beteiligten. 

 

Filmbewertungsstelle (Prädikat besonders wertvoll):

Ein gelungener Film über die Generation Praktikum, eine aufschlussreiche Expedition durch halb Europa, bei der sich die beiden Hauptfiguren gegenseitig aber auch selbst kennen lernen. Denn ihre Lebensentwürfe sind konträr. Greta hangelt sich als Kulturwissenschaftlerin von einem Projekt zum nächsten als Praktikantin, Volontärin oder freie Mitarbeiterin. Micha arbeitet fest als Designer und wollte eigentlich mit seiner Freundin eine Familie gründen, als sie ihn verlassen hat. In Rumänien angekommen erweist sich das Praktikum als perspektivlos und so war auch dieser Aufenthalt nur eine weitere Station der Reise.

 

Das Roadmovie überzeugt durch seine Frische und seinen Witz. Es ist eine Ethnologie des Alltags, die von den Protagonisten selbst immer wieder ironisch als wissenschaftlicher Lehrfilm ausgegeben wird. Die beiden driften durch Europa auf der Suche nach neuen Perspektiven für ihr Leben. Neben der sich langsam entwickelnden Beziehung – die immer wieder in Frage gestellt wird – werden auch die verschiedenen Kulturen beleuchtet.

 

Folklore findet eher am Rande statt und der kleinen DV-Kamera gelingt es, echte Menschen an Originalschauplätzen aufzunehmen. In keinem Moment spürt man den Aufwand, der für die Dreharbeiten auch eines solchen Low-Budget-Films notwendig ist. Die eigens komponierte Musik unterstützt das leichte, schwebende Gefühl dieses Films.

 

meet your SELF

Rund um den Film gibt Andrea aus yogischer Sicht Einblicke in die Reise ihres Lebens, die unterschiedlichen Stationen und dem Vertrauen in den Fluss des Lebens, der sie aktuell zum herzoYOGA geführt hat. Alles hat seinen Sinn, ich bin immer genau richtig da wo ich gerade bin. Eine yogische Erfahrung, die das Leben komplett verändern kann - wenn Du willst. 

 

Der Wunsch an diesen Abend: Es möge sich ein offener, reger Austausch entwickeln, was Yoga im Alltag eigentlich bedeutet. 



Der Film dauert 60 Minuten. Im Anschluss folgen Gespräch, Austausch und vielleicht auch die ein oder andere Übung ;-)

 

Eintritt ist frei. 


Freitag, 17. Januar 2020, 19 Uhr: Film & Kakaozeremonie      PIRIPKURA - Die Suche nach den letzten ihres Volkes

Die letzten beiden Angehörigen des indigenen Volkes der Piripkura leben inmitten des Amazonas-Regenwalds in Brasilien.

Eine seit 1998 von ihnen entzündete, und seitdem ununterbrochen brennende Fackel ist ihr wertvollster Besitz, und der Schutzstatus des von ihnen bewohnten Waldgebiets beruht auf ihrem Überleben.

 

Gewaltsam wird das Amazonasgebiet nach und nach von unkontrollierten Abholzungen zerstört. Um das Regenwaldgebiet des indigenen Volkes der Piripkura zu beschützen, muss Jair Candor, Koordinator der brasilianischen Indigenenschutzbehörde (FUNAI), beweisen, dass die letzten beiden überlebenden Männer noch existieren. Gemeinsam mit einer Film-Crew und mit Rita, der letzten Verwandten der Beiden, begibt er sich in die Tiefen des Tropenwalds auf die Suche nach Pakyî und Tamandua.

 

PIRIPKURA wirft ein Licht auf die Tragödien, die der im Amazonasgebiet lebenden indigenen Bevölkerung widerfahren – die systematische Gewalt, die gegen sie angewandt wird, ist eine konstante drohende Gefahr. Trotz der beeindruckenden Widerstandsfähigkeit und Beharrlichkeit der letzten Piripkura liegt eine unausweichliche Frage in der Luft: Wie lang kann das noch weitergehen?

 

Einer der schönsten Filme

in der Geschichte des brasilianischen Kinos.

O Estado de Sâo Paulo

 

 

Nach dem Film wird es eine gemeinsame Kakaozeremonie geben. Ganz in der Tradition der Sage, nach der Mama Cacao immer dann aus dem Dschungel kommt, wenn die Balance zwischen Mensch und Natur in Gefahr ist. Sie kommt, um die Herzen der Menschen zu öffnen und die Harmonie auf dem Planeten wieder herzustellen.  

 

Film und Zeremonie können auch unabhängig voneinander besucht werden.

 

Filmbeginn: 19 Uhr

Beginn Kakaozeremonie: 20:30 Uhr

Infos zur Kakaozeremonie (auch zu Kontraindikationen) findest Du HIER

 

Eintritt

Nur Film: 8 Euro, Mitglieder 6 Euro

Mit Kakaozeremonie: 35 Euro, Mitglieder 25 Euro


 

Eine ergreifende und außergewöhnliche Geschichte, die uns keine andere Wahl ließ, als PIRIPKURA mit dem Menschenrechtspreis auszuzeichnen.

IDFA Amsterdam Jury




Rückblick auf unser Programm Winter 2018/2019

Ab Mitte Oktober 2018 starten wir mit einer ganz besonderen Workshop-Reihe. Wir praktizieren gemeinsam Yoga, Meditation, Achtsamkeit und Atemübungen, um anschließend ein yogisches Thema philosophisch und theoretisch zu vertiefen. 

Zum Abschluss wird das herzoYOGA zum Kino und wir sehen uns gemeinsam einen Film zum Thema an.

 

Die Kombination freut uns deshalb besonders, weil Filme es schaffen, uns theoretische Themen über Bilder, Töne und Gefühle näher zubringen. Alles, was wir ERFAHREN, statt nur theoretisch zu DENKEN, brennt sich viel besser in uns ein und kann so nachhaltiger in uns wirken. 

In dieser Workshop-Reihe erfahren wir doppelt. Wir spüren und fühlen in der Yoga Praxis. Und anschließend lässt uns der Film noch einmal tief ins Thema eintauchen. Unser Gehirn hat dann den Eindruck, dass wir es selbst erleben.

 

Die Workshops gehen etwa zwei bis zweieinhalb Stunden, die Filme dauern eineinhalb bis zwei Stunden.

 

 

 

Beim Film habt Ihr die Wahl zwischen Stuhl oder Mattenlager.

Ihr könnt also gerne auch Kissen und Decken mitbringen, um es Euch richtig gemütlich zu machen.


Themen und Termine 2018

  •  Sonntag, 14. Oktober, 16:30 - 20:30 Uhr: "Zurück zur inneren Weisheit - Vertrau Deiner Intuition" - Film: INNSAEI 
  • Freitag, 16. November, 17:30 - 21:30 Uhr: "Von der Dunkelheit ins Licht" - Film: AWAKE - DAS LEBEN DES YOGANANDA
  • Samstag, 08. Dezember, 16:30 - 20:30 Uhr: "Zuflucht in der Stille" - Film ZEIT FÜR STILLE
  • Sonntag, 27. Januar, 15 - 19 Uhr: "Ayurveda - Die Kunst zu leben" - Workshop mit Christina Hahn und Film: DER DOKTOR AUS INDIEN